Die wichtigsten Vitamine für unseren Körper

Vitamine sind für unseren Körper lebensnotwendig. Würden wir keine Vitamine zu uns nehmen, könnte unser Körper überhaupt nicht funktionieren. Vitamine liefern uns Energie, außerdem beschützen sie uns vor diversen Krankheiten.
Welches aber sind die für den Menschen wichtigen Vitamine und was bewirken sie?

Wichtige Vitamine
©ra2studio – stock.adobe.com

Vitamin C

Wahrscheinlich ist Vitamin C eines der bekanntesten Vitamine überhaupt. Es stärkt unser Immunsystem, weswegen viele in der Erkältungszeit darauf schwören. Aber: Vitamin C kann noch mehr. Es ist an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt und wird für den Aufbau des Bindegewebes benötigt. Vitamin C ist wasserlöslich und antioxidativ, das bedeutet, dass es schädliche freie Radikale einfängt und unschädlich macht.
Vitamin C kommt vor allem in Obst und Gemüse vor, es ist auch vielen Fertigprodukten beigegeben. Besser ist es aber natürlich, das wertvolle Vitamin aus Obst und Gemüse aufzunehmen.

Vitamin B

Es gibt mehrere B Vitamine, die für uns eine wichtige Rolle spielen. Im Einzelnen sind das:

Vitamin B1

Dieses Vitamin ist wichtig für die Nerven und den Energiestoffwechsel. Der Körper kann diese Vitamine nicht gut speichern, weswegen es wichtig ist, es ihm regelmäßig ausreichend zuzuführen. In Deutschland gibt es Vitamin B1 Mangel nur selten.
Es steckt in Schweinefleisch, Lachs, Thunfisch, in Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und in Kartoffeln.

Vitamin B2

Auch dieses Vitamin ist für den Energiestoffwechsel wichtig. Ein erhöhter Bedarf besteht vor allem bei Rauchern, bei erhöhtem Alkoholkonsum und bei Stress. Eine Aufnahme von zu viel Vitamin B2 ist unproblematisch, da es der Körper dann einfach wieder ausscheidet.

Enthalten ist Vitamin B in Milch- und Fleischprodukte, aber auch in allen Vollkornprodukten.

Vitamin B6

Vitamin B6 brauchen wir ebenfalls für den Stoffwechsel, aber auch für die Nerven und unser Immunsystem. Die Versorgung ist hier in Deutschland bei einer ausgewogenen Ernährung fast immer gewährleistet.

Vitamin B6 kommt vor in Fleisch, Fisch, diversen Kohlsorten, in Hülsenfrüchten, Banane und in Vollkornprodukten.

Vitamin B12

Dieses Vitamin brauchen wir für den Stoffwechsel, für die Verdauung und für die Nerven. Es ist das einzige Vitamin, was von Veganern supplementiert werden sollte, da es vorwiegend in tierischen Produkten steckt. Dies oftmals aber auch nicht in ausreichender Menge, weswegen es auch sinnvoll sein kann, es als Nicht-Veganer als Präparat einzunehmen.

Vitamin D3

Dieses Vitamin brauchen unsere Knochen und Muskeln ganz dringend. Vitamin D Mangel kann viele Probleme mit sich bringen. Wir erhalten dieses wichtige Vitamin vorrangig aus dem Sonnenlicht, weswegen es in nördlichen Breitengraden auch in Deutschland häufig eine Unterversorgung gibt. Viele Mediziner raten dazu, Vitamin D3 vor allem im Winterhalbjahr zu supplementieren.

Vitamine K

Was viele nicht wissen: Dieses Vitamin, welches für die Regulierung der Blutgerinnung wichtig ist, sollte immer zusammen mit Vitamin D3 eingenommen werden. Nur in Kombination sind die beiden Vitamine effektiv.
Vitamin K steckt aber auch in Hühnchenfleisch und in grünem Gemüse.

Vitamin A

Vitamin A ist wichtig für unsere Augen, die Haut und diverse Stoffwechselvorgänge. Vitamin A darf weder zu viel noch zu wenig eingekommen werden: in beiden Fällen kann es ansonsten zu Problemen kommen. In der Schwangerschaft besteht ein erhöhter Bedarf an Vitamin A.
Es steckt in Möhren, Grünkohl, Brokkoli, Süßkartoffeln und Spinat.

Biotin und Niacin

Diese beiden Vitamine sind für den Stoffwechsel wichtig. Haare profitieren von Biotin. Es kommt unter anderem in Pilzen, Linsen, Eiern und Nüssen vor.
Niacin ist ebenfalls an zahlreichen Stoffwechselprozessen beteiligt. Es steckt in Hering, Rindfleisch, Backwaren und Kartoffeln.

Folsäure und Pantothensäure

Folsäure ist vor allem vor und während der Schwangerschaft wichtig, weil ein Mangel zu schweren Missbildungen am Fötus führen kann. Ansonsten ist Folsäure wichtig für den Blutkreislauf. Es steckt in grünem Gemüse, aber auch in Orangen, Trauben und Soja.
Pantothensäure spielt für die Hormone eine maßgebliche Rolle. Es findet sich vor allem in Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten wieder.

Diese Übersicht macht klar: Unsere Ernährung sollte möglichst ausgewogen und reich an Gemüse, Obst, Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten sein. Und zwar jeden Tag!

Kerstin Schmidt
Content Managerin und erfahrene Ghostwriterin bei Hausarbeit-Agentur