Robert Franz – Was würde er bei Schlafstörungen tun?

Robert Franz - Schlafstörungen
© PixelRockstar.com

Robert Franz sieht sich als Naturheiler, der der Schulmedizin mit natürlichen Mitteln etwas entgegensetzen möchte. Sein Ansatz beim Kampf gegen die unterschiedlichsten Krankheiten beruht darauf, dem Körper die Stoffe zurückzugeben, die er benötigt. Bei vielen Beschwerden können so gute Erfolge verzeichnet werden. Ein Bereich sind Schlafstörungen (Insomnia).

Millionen Deutsche leiden darunter und die Auswirkungen auf die Lebensqualität sind enorm. Das Problem sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Hier erfahren Sie, warum Schlaftabletten nicht die ultimative Lösung sind und was Franz bei Ein- und Durchschlafschwierigkeiten tun würde.

Warum Schlaftabletten nicht die ultimative Lösung sind

Schlaftabletten können kurzfristig helfen. Sie sind aber – wie auf jedem Beipackzettel zu lesen ist – keine langfristige Lösung. Denn viele machen süchtig und der Chemiecocktail kann den Körper auf Dauer ziemlich belasten. Wer aber unter chronischen Schlafstörungen leidet und an einer langfristigen Lösung interessiert ist, sollte das Problem an der Wurzel anpacken. Die Robert-Franz-Vorgehensweise: Vitamin D3 gegebenenfalls in Verbindung mit Tryptophan und Heideblütentee.

Was würde Robert Franz tun wenn er Schlafstörungen hätte?

Vitamin D3 erste Wahl

Was vielen nicht bekannt ist: Vitamin-D-Mangel kann Schlafprobleme verursachen. Wer sich nachts unruhig fühlt und nicht so recht in den Schlaf findet, sollte mal an seinen Vitamin-D-Spiegel denken.

Die von dem Heilpraktiker empfohlene Dosis an Vitamin D3 beträgt 40 Tropfen für zehn bis 15 Tage und anschließend 10 Tropfen pro Tag. Bei manchen Menschen reicht die Einnahme von Vitamin D allerdings nicht aus, um die Schlafqualität spürbar zu verbessern.

Wer also nach drei bis vier Wochen Vitamin-D-Einnahme keine spürbare Verbesserung seiner Schlafstörungen verzeichnen kann, bei dem könnte ein Tryptophan-Mangel vorliegen.

Tryptophan, Serotonin & Melatonin

Tryptophan ist eine essentielle Aminosäure, das heißt eine Aminosäure, die der Körper nicht selbst herstellen kann. Der Körper wandelt sie in die Hormone Serotonin und Melatonin um, die uns helfen einzuschlafen. Diese positive Wirkung auf den Schlaf-Wach-Rhythmus ist allgemein bekannt, weshalb selbst viele schulmedizinische Schlafmedikamente Tryptophan enthalten.

Robert Franz rät, reines Tryptophan einzunehmen, 2 Kapseln Tryptophan mit je 500 mg täglich.

Heideblütentee zur Entspannung

Robert Franz empfiehlt zusätzlich zu oben genannten Tipps Heideblütentee, auch bekannt als Erikablütentee. Der Tee wirkt entspannend und beruhigend und – im Gegensatz übrigens zu Baldrian – sogar blutreinigend.

Für eine Tasse Tee ein bis zwei Teelöffel Erikablüten aufbrühen, 10 Minuten ziehen lassen und etwa 20 Minuten vor dem Zubettgehen trinken. Schmeckt gut und kann mit Honig gesüßt werden.

Einnahmeplan von Robert Franz gegen Schlafstörungen

Robert Franz Produkte:
  1. Vitamin D3 Tropfen
    Empfehlung von Robert Franz : 10 Tage lang täglich 40 Tropfen, danach 10 Tropfen täglich
    Produkt auf Amazon.de suchen
  2. Vitamin K2
    Empfehlung von Robert Franz : 10 Tage lang täglich 10 Tropfen, danach 5 Tropfen täglich
    Produkt auf Amazon.de suchen
  3. Heideblütentee
    Empfehlung von Robert Franz : 2 Teelöfel täglich
    Produkt auf Amazon.de suchen
  4. L-Tryptophan
    Empfehlung von Robert Franz : 2 Kapseln täglich
    Produkt auf Amazon.de suchen
Robert Franz erklärt in diesem Video was er gegen Schlafstörungen machen würde.
[Gesamt:34    Durchschnitt: 4.6/5]